AGBs
Untitled 1

Allgemeine Geschäftsbedingungen:


Sie finden die AGBs zum Download und Ausdrucken hier ( http://www.alta-discount.de/agb.pdf). Zum Lesen und Öffnen der Datei benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader -diesen finden Sie hier (http://www.adobe.com/de/)

§1 Allgemeines

(1) Soweit nicht ausdrücklich ein anderes vereinbart ist, erfolgen sämtliche Lieferungen und Leistungen auf der Grundlage der nachstehend formulierten Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
(2) Ergänzende oder entgegenstehende Geschäfts und Einkaufsbedingungen des Käufers verpflichten den Verkäufer nur, wenn er diesen nicht widerspricht und sich mit diesen Bedingungen ausdrücklich einverstanden erklärt hat.
(3) Verbraucher im Sinne der vorliegenden Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, ohne dass diese hierbei in Ausübung überwiegend einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln.
(4) Ein Kaufvertrag kann durch unterschiedliche Arten entstehen. In eBay gelten die AGBs von eBay. Dort ist beschrieben, wie ein Vertrag zustande kommt. Bestellungen in Portalen wie Amazon, Yatego, hood, check24, idealo, kaufland und auf unseren Homepages kommen zustande, indem der Besteller die Ware in den Warenkorb legt und über „Kasse“ die Bestellabwicklung durchführt. Darüber hinaus gelten die AGBs der jeweiligen Portale. Bestellungen können auch per Fax, eMail oder schriftlich erfolgen. Wir sind berechtigt Bestellungen durch Lieferung der Ware oder eine explizite Annahmeerklärung anzunehmen. Die Annahmeerklärung hat innerhalb der angegebenen Lieferzeit zu erfolgen. Soweit keine Lieferzeit angegeben ist, hat die Annahmeerklärung innerhalb von 3 Tagen zu erfolgen. Danach sind Sie als Besteller nicht mehr an die Bestellung gebunden. Kaufverträge können auch durch mündliche Vereinbarungen mit der Geschäftsleitung sowie durch die im BGB bestimmten Arten entstehen.
(5) Die Vertragsdaten werden durch eBay mindestens 90 Tage nach dem Kauf gespeichert. Wir speichern zusätzlich die Angebotsbeschreibung mindestens 2 Jahre nach dem Kauf.
(6) Den Bestellvorgang können Sie jederzeit abbrechen. Vor der endgültigen Bestätigung einer Bestellung wird in einem Übersichtsfenster immer die komplette Bestellung mit der Anzahl der bestellten Produkte angezeigt. Selbstverständlich können Sie Ihre gemachten Angaben im Bestellvorgang durch "ZURÜCK" in Ihrem Browser korrigieren und/oder verändern.

§ 2 Zur Verfügung gestellte Unterlagen

An allen im Zusammenhang mit der Auftragserteilung dem überlassenen Unterlagen, wie z.B. Kalkulationen, Zeichnungen, etc., behalten wir uns als Verkäufer Eigentums und Urheberrechte vor. Diese Unterlagen dürfen Dritten ohne eine ausdrückliche schriftliche Zustimmung nicht zugänglich gemacht werden.

§ 3 Preise und Zahlungsbedingungen

(1) Eine Bestellung des Käufers ist verbindlich. Maßgeblich sind die am Tag der Bestellung gültigen Preise. Die Preise enthalten bereits die gesetzliche Mehrwertsteuer. Die Kosten für Verpackung und Versand werden zusätzlich wie ausgewiesen berechnet, falls der Besteller eine Lieferung der Ware wünscht (Sendungsverkauf).
(2) Sofern nichts anderes vereinbart ist, erfolgt die Zahlung des Kaufpreises gegen Vorkasse. Im Übrigen ist der Kaufpreis nach Erhalt der Bestellung fällig und innerhalb von 10 Tagen zu zahlen.
(3) Erfüllungsort bei gewerblichen Kunden ist der Geschäftssitz des Verkäufers.
(4) Leistet der Käufer auf eine Mahnung des Verkäufers nicht, die nach dem Eintritt der Fälligkeit erfolgt, so kommt er durch die Mahnung in Verzug. Der Käufer kommt auch dann spätestens in Verzug, wenn er nicht innerhalb von 30 Tagen nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung oder gleichwertigen Zahlungsaufstellung zahlt. Dies gilt gegenüber einem Käufer, der Verbraucher ist, nur, wenn auf diese Rechtsfolgen in der Rechnung oder Zahlungsaufstellung besonders hingewiesen ist.
(5) Der Verkäufer ist im Falle des Verzugs berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweils geltenden und von der Deutschen Bundesbank bekannt gegebenen Basiszinssatz vom Tage des Verzugs an zu berechnen. Ist der Besteller Unternehmer, so betragen die Verzugszinsen 8 Prozentpunkte über dem jeweils geltenden Basiszinssatz. Gegenüber einem Unternehmer behält sich der Verkäufer zudem vor, einen höheren Verzugszinsschaden nachzuweisen und geltend zu machen.

§ 4 Aufrechnung und Zurückbehaltungsrechte

----

§ 5 Lieferung und Lieferverzug

(1) Der Verkäufer ist berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, sofern richtige oder rechtzeitige Selbstbelieferung nicht gegeben ist oder von ihm nicht zu vertreten ist, der Vorrat nicht reicht oder Umstände, wie z.B. Streik oder höhere Gewalt, vorliegen, welche die Liefermöglichkeiten erheblich und dauerhaft beeinträchtigen. Der Verkäufer wird den Besteller unverzüglich über eine Nichtverfügbarkeit oder eine nur teilweise Verfügbarkeit der Ware und die hierfür einschlägigen Gründe informieren und dem Besteller eine von diesem bereits erbrachte Gegenleistung unverzüglich zurückerstatten.
(2) Bei der Nicht-Einhaltung von Lieferfristen ist eine Haftung über den Kaufpreis hinaus ist ausgeschlossen, es sei denn, es wurde eine höhere Haftung individuell vereinbart oder es liegt grobe Fährlässigkeit oder Vorsatz vor. .
(3) Der Besteller kann, sofern nur ein unverbindlicher Liefertermin oder eine unverbindliche Lieferfrist vereinbart worden ist, sechs Wochen nach Überschreiten dieses Termins oder dieser Frist den Verkäufer schriftlich dazu auffordern, innerhalb einer angemessenen Frist (mindestens zwei Wochen) seiner Lieferverpflichtung nachzukommen. Der Besteller hat das Recht, den Verkäufer darauf hinzuweisen, dass er die Abnahme der Lieferung nach Fristablauf ablehne. Mit dem Zugang einer entsprechenden Aufforderung des Bestellers kommt der Verkäufer in Verzug. Dem Verkäufer ist, sofern der Lieferverzug auf Umständen beruht, die er nicht zu vertreten hat, eine weitere Fristverlängerung um zwei Wochen einzuräumen. Die Voraussetzungen hierfür hat der Verkäufer zu beweisen.
Ereignisse höherer Gewalt oder beim Verkäufer oder dessen Lieferanten eintretende Betriebsstörungen, z. B. durch Ausfuhr, Streik oder Aussperrung, die den Verkäufer ohne eigenes Verschulden vorübergehend daran hindern, die Kaufsache zum vereinbarten Termin oder innerhalb der vereinbarten Frist zu liefern, verändern die vereinbarten Termine und Fristen um die Dauer der durch diese Umstände bedingten Leistungsstörungen.“
(4) Der Besteller kann den Ersatz eines Verzugsschadens verlangen, wenn dem Verkäufer oder einem Erfüllungsgehilfen des Verkäufers Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Im Falle einer lediglich fahrlässigen Pflichtverletzung durch den Verkäufer oder seinen Erfüllungsgehilfen beschränkt sich der Anspruch auf Ersatz eines Verzugsschadens auf höchstens 5 % des Kaufpreises (ohne Mehrwertsteuer). Eine Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt hiervon unberührt.
(5) Nachdem der Verkäufer seiner Verpflichtung zur Lieferung der bestellten Ware auch innerhalb der vom Besteller gesetzten Nachfrist nicht nachgekommen ist oder, sofern der Lieferverzug auf vom Verkäufer nicht zu vertretenden Umständen beruht und diesem aufgrund dessen eine weitere Nachfrist eingeräumt worden ist, auch innerhalb dieser Frist keine Lieferung vorgenommen hat, kann der Besteller durch schriftliche Erklärung vom Vertrag zurücktreten. Voraussetzung für einen Anspruch des Bestellers auf Schadensersatz wegen Nichterfüllung ist eine schuldhafte Pflichtverletzung des Verkäufers. Im Falle einer lediglich fahrlässigen und nicht grob fahrlässigen Pflichtverletzung beschränkt sich ein Schadensersatzanspruch des Verkäufers auf höchstens 10 % des Kaufpreises (ohne Mehrwertsteuer). Eine Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt hiervon unberührt.
(6) Soweit nichts anderes vereinbart, erfolgt die Lieferung frei Bordsteinkante. D.h. der Besteller muss die Ware selbst zur Verwendungsstelle (z.B. in die Wohnung) tragen.

§ 6a Versendung, Gefahrtragung

(1) Der Käufer hat das Recht, innerhalb von acht Tagen nach Zugang der Bereitstellungsanzeige den Kaufgegenstand am vereinbarten Abnahmeort zu prüfen und die Pflicht, innerhalb dieser Frist den Kaufgegenstand abzunehmen.
(2)Bei Käufern, die keine Verbraucher sind, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware mit der Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Ware an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt (im Folgenden Zustelldienst) auf den Käufer über. Einer Übergabe steht es gleich, wenn der Käufer mit der Annahme in Verzug ist.
Bei Käufern, die Verbraucher sind, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware mit der Zustellung der Ware auf den Käufer über. Die Zustellung erfolgt grundsätzlich an den auf der Sendung in der Adresse angegebenen Empfänger, einem Übernahmeberechtigten oder einem Ersatzempfänger (in der Folge zusammen „Empfänger“) durch persönliche Übergabe, wobei diese auch nach Wahl des Zustellers durch Hinterlegung in einem PaketShop, eines oder der Geschäftsstelle eines angeschlossenen Systempartners erfolgen kann. Der absendende Auftraggeber ist damit einverstanden und erteilt mit seinem Auftrag seine ausdrückliche Einwilligung, dass die Übergabe auch an eine andere Person erfolgen darf, von der den Umständen nach angenommen werden kann, dass sie zur Annahme der Sendung berechtigt ist und der Empfänger dagegen nicht im Vorhinein schriftlich Einspruch erhoben hat (Ersatzempfänger). Hierzu zählen insbesondere in den Räumen des Empfängers anwesende Mitglieder und Angestellte des Haushaltes des Empfängers sowie Wohnungs- oder Hausnachbarn des Empfängers. Wird eine Zustellung an einen Ersatzempfänger durchgeführt, erhält der Empfänger eine Benachrichtigungskarte mit einem qualifizierten Hinweis zu Zeit und Ort der Übergabe an den Ersatzempfänger.
Sollte der Empfänger eine Ablagevereinbarung mit dem Zustelldienst vereinbart haben, tritt der Zustelldienst als Ersatzempfänger auf. Als Ablageort gilt auch eine Ablage in Packstation der DHL oder anderen Zustellern. Mit der vom Zustelldienst bestätigen Übergabe an den Ablageort gilt die Zustellung als erfolgt. Für den Verlust oder die Beschädigung von Sendungen nach der auftragsgemäß erfolgten Ablage am Ablageort oder nach der Übergabe an den Nachbarn im Rahmen der Empfangsoption ist eine Haftung ausgeschlossen. Haftungsausschluss und Haftungsfreistellung gelten nicht für Schäden, die auf eine Handlung oder Unterlassung zurückzuführen sind, die der Händler, Zusteller oder einer ihrer Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder leichtfertig und in dem Bewusstsein, dass ein Schaden mit Wahrscheinlichkeit eintreten werde, begangen hat; für Schäden, die auf das Verhalten der Erfüllungsgehilfen des Verkäufers zurückzuführen sind, gilt dies nur, soweit diese Personen in Ausführung ihrer Verrichtung gehandelt haben.
(3) Ist der Käufer mit der Abnahme der Kaufsache 14 Tage oder länger seit dem Zugang der Bereitstellungsanzeige in Annahmeverzug, ohne dass er vorübergehend an der Annahme der ihm angebotenen Leistung verhindert war, so kann der Verkäufer dem Käufer schriftlich eine Nachfrist von 14 Tagen setzen mit der Erklärung, dass er nach Ablauf dieser weiteren Frist eine Übergabe des gekauften Artikels ablehne.
(4) Nach erfolglosem Ablauf der Nachfrist ist der Verkäufer berechtigt, durch schriftliche Erklärung vom Vertrag zurückzutreten oder Schadenersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen. Der Setzung einer Nachfrist bedarf es nicht, wenn der Käufer die Abnahme ernsthaft und endgültig verweigert.
(5) Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn er den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass der Verkäufer ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte.

§6b Prüfungs- und Rügepflicht für Käufer, die keine Verbraucher sind

(1) Käufern, die keine Verbraucher sind, haben die Ware unverzüglich nach der Ablieferung durch den Verkäufer, soweit dies nach ordnungsmäßigem Geschäftsgange tunlich ist, zu untersuchen und, wenn sich ein Mangel zeigt, dem Verkäufer unverzüglich Anzeige zu machen.
(2) Unterlässt der Käufer die Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, dass es sich um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war.
(3) Zeigt sich später ein solcher Mangel, so muß die Anzeige unverzüglich nach der Entdeckung gemacht werden; anderenfalls gilt die Ware auch in Ansehung dieses Mangels als genehmigt.
(4) Zur Erhaltung der Rechte des Käufers genügt die rechtzeitige Absendung der Anzeige.
(5) Hat der Verkäufer den Mangel arglistig verschwiegen, so kann er sich auf diese Bestimmungen nicht berufen.

§6c Rücknahme

Transportverpackungen wie Paletten können an den Zusteller bei Anlieferung mitgegeben werden oder an einem unserer Lager zurück gegeben werden. Aktuelle Informationen über die Rückgabe von Elektroaltgeräten, Batterien und Akkus erhalten Sie im Bereich "Bestellung & Hilfe" auf der Homepage heute-wohnen.de:

https://www.heute-wohnen.de/Rueckgabe-von-Elektroaltgeraeten_i27_x4.htm

§ 7 Eigentumsvorbehalt

(1) Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises Eigentum des Verkäufers.
(2) Ist der Käufer ein Kaufmann oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts, bei dem der Vertrag zum Betrieb seines Handelsgewerbes gehört, gilt der Eigentumsvorbehalt auch für die Forderungen, die der Verkäufer aus seinen
laufenden Geschäftsbeziehungen gegenüber dem Käufer hat.
(3) Der Käufer hat während der Dauer des Eigentumsvorbehaltes die Pflicht, die Ware pfleglich zu behandeln und in einem ordnungsgemäßen Zustand zu halten. Sofern Wartungs und Inspektionsarbeiten erforderlich sind, hat der Käufer
diese auf eigene Kosten vorzunehmen.
(4) Solange der Eigentumsvorbehalt besteht, ist eine Veräußerung, Verpfändung, Sicherungsübereignung, Vermietung oder anderweitige Überlassung des Kaufgegenstandes oder einzelner Teile desselben ohne schriftliche Zustimmung des Verkäufers unzulässig. Wird der Kaufgegenstand von dritter Seite in Anspruch genommen, z.B. durch eine Pfändung, so ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer hiervon unverzüglich eine Mitteilung unter Beifügung des Pfändungsprotokolls zu machen. Alle zur Beseitigung von Pfändungen sowie die zur Wiederherbeischaffung der Kaufsache aufgewendeten Gerichtsgebühren oder außergerichtlichen Kosten hat der Käufer zu erstatten.

§ 8 Gewährleistung

(1) Der Verkäufer hat dem Käufer die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu verschaffen.
(2) Ansprüche des Bestellers wegen eines Sachmangels der Kaufsache von Neuware verjähren entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen in zwei Jahren ab Lieferung des Kaufgegenstandes, es sei denn, der Verkäufer hat den Mangel der Kaufsache arglistig verschwiegen. In diesem Fall beträgt die Gewährleistungsfrist drei Jahre. Handelt es sich um einen Käufer ein Kaufmann oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts, bei dem der Vertrag zum Betrieb seines Handelsgewerbes gehört, beträgt die Verjährungsfrist bei Sachschäden 1 Jahr, bei Personenschäden weiterhin 2 Jahre. Tritt bei einem gebrauchten Gegenstand der Mangel erst nach Ablauf eines Jahres auf, ist eine Haftung ausgeschlossen, sofern dies in der Bestellung so vereinbart wurde.
(3) Bei Mangelhaftigkeit der Kaufsache ist der Verkäufer zur Nacherfüllung berechtigt. Dem Besteller steht es aber frei, nach seiner Wahl von dem Verkäufer zu verlangen, den fehlerhaften Kaufgegenstand nachzubessern oder eine Nachlieferung vorzunehmen.
(4) Der Verkäufer ist berechtigt, die vom Besteller gewählte Art der Nacherfüllung zu verweigern und ihn in diesem Fall auf die andere Art der Nacherfüllung zu verweisen, wenn dem Verkäufer ansonsten unverhältnismäßige Kosten entstehen würden und auf die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Käufer zurückgegriffen werden kann. Das Recht des Verkäufers, bei Vorliegen der hier genannten Voraussetzungen auch die andere Art der Nacherfüllung zu verweigern, bleibt hiervon unberührt.
(5) Sollten die Nachbesserungen zweimal fehlschlagen oder die Nachbesserung aus den in Absatz 4 genannten Gründen nicht erfolgen, so steht dem Besteller das Recht zur Minderung des Kaufpreises oder zum Rücktritt vom Vertrag zu.
(6) Sofern nicht anders vereinbart ist Ort der Nacherfüllung der Standort des Verkäufers. Prüfungskosten sind grundsätzlich kostenfrei. Sollte eine Rücksendung aufgrund eines vom Käufer verursachten Sachmangels erfolgen oder kein anfänglicher Sachmangel nachweisbar sein, trägt dieser nur dann die Versandkosten sowie alle weiteren Kosten, die daraus entstehen (z.B. Aufwendungen für Kostenvoranschlag, Arbeitsaufwand 15.-€/15min), wenn dieser fahrlässig oder vorsätzlich nicht erkannt hat, dass kein Mangel vorliegt oder dieser durch ihn verursacht wurde. Der Verkäufer stellt dem Käufer Rücksendemarken oder holt die Ware ab. Die Ware muss versandbereit gestellt werden.

§ 9 Schadensersatz

Weitergehende als die in § 5 Absatz 4 und Absatz 5 kodifizierten Ansprüche des Bestellers auf Schadensersatz wegen Pflichtverletzungen des Verkäufers, seines gesetzlichen Vertreters oder seines Erfüllungsgehilfen können, sofern es sich dabei nicht um Verletzungen des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit handelt, nur dann geltend gemacht werden, wenn die Pflichtverletzungen auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit zurückzuführen sind.

§10 a) Widerrufsbelehrung


Für Verbraucher gilt folgende

A. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen eines Monats ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 1 Monat ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Mendler Vertriebs-GmbH
Industriestr. 60
D-73642 Welzheim
Tel. (+49) 07182-804020
Fax. (+49) 07182-8040220
Mail: fragen @ heute-wohnen.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen fünfzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an

MK Fulfillment GmbH
Werner-von-Siemens-Ring 7
39116 Magdeburg

zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Bei Speditionsware werden die Kosten aus Deutschland auf höchstens 70 EUR je Euro-Palette geschätzt. Speditionssendungen, die die Maße einer Euro-Palette übersteigen, schätzen wir auf maximal 70 EUR je 100kg.
Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

**** ENDE der Widerrufsbelehrung

Darüber hinaus bieten wir Ihnen folgendes an:
Paketversandfähige Ware bis 120x60x60cm können Sie aus Deutschland auch mit unseren Rücksendeaufkleber zurücksenden. Wir berechnen Ihnen je Rückversandaufkleber dann lediglich 7,99€ - bei größeren Paketen berechnen wir bis 29,99€. Bei Speditionsware können wir für eine Abholung innerhalb Deutschlands auf Ihren Wunsch eine Spedition beauftragen. Das Entgelt liegt dann bei 59,99€/Euro-Palette. Speditionssendungen, die die Maße einer Euro-Palette übersteigen, werden zu unserem Selbstkostenpreis (auf Nachweis) abgeholt.Weitere Informationen finden Sie auf unserer Retourenseite www.heute-wohnen.de/Retouren.

B. Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An Mendler Vertriebs-GmbH, Industriestr. 60, D-73642 Welzheim, Fax: (+49) 07182-8040220, fragen @ heute-wohnen.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)



Bestellt am (*)/erhalten am (*)



Name des/der Verbraucher(s)



Anschrift des/der Verbraucher(s)



Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

§10 b) Erweitertes Rückgaberecht

Verbraucher können über www.heute-wohnen.de bestellte Produkte 60 Tage nach Erhalt zurück senden. Wir erstatten Ihnen den Kaufpreis der zurück gegebenen Artikel innerhalb 14 Tagen.

Jeder Artikel muss in dem Zustand zurückgeben werden, wie Sie ihn erhalten haben. Das heißt, neue Artikel müssen auch bei Rückgabe neu und unbenutzt sowie vollständig inkl. Originalverpackung sein. Gebrauchte Artikel dürfen keine zusätzlichen Abnutzungsspuren oder Beschädigungen haben. Die Rückversandkosten sind vom Käufer zu tragen. Wir stellen - sofern möglich - verbilligte Rücksendemarken zur Verfügung.

Generell gelten für unsere Rückgabegarantie dieselben Ausschlüsse wie im Rahmen des Widerrufsrechts.

§ 11 Schlichtungsverfahren

Die Europäische Kommission stellt unter https://www.ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, an der wir aufgrund der hohen Kosten nicht teilnehmen.

§12 Anbieterkennzeichnung

Mendler Vertriebs-GmbH
Industriestr. 60
DE-73642 Welzheim
Tel.: 07182-804020 Fax: 07182-8040220 (bitte Bestellungen Online und nicht per Fax oder Telefon)
fragen @ heute-wohnen.de
Geschäftsführer: Alexander Mendler, Hakan Köse und Lars Strohmaier
Zuständiges Gericht: Amtsgericht Schorndorf
Handelsregister Amtsgericht Stuttgart, HRB282200 Sitz der Gesellschaft: 73642 Welzheim, Deutschland
Steuernummer: 82001/09408
Umsatzsteuer-ID: DE814427890
WEEE-Reg.-Nr. DE 30586409
UIN Mendler Eco-Mobilier: FR029376_10RGNA
UIN Mendler Elektro: FR022953_05XKNF
UIN Mendler Verpackung: FR207855_01YSYZ

§ 13 Schlussbestimmungen

(1) Bei gewerblichen Abnehmern gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Bestellern, die Verbraucher sind und welche den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt das Recht des Landes, an welches geliefert wird.
(2) Die Bestimmungen des UNKaufrechts finden keine Anwendung.

Der ideale Partner

 
Meinung zum Shop heute-wohnen bei idealo.de
Besuchen Sie heute-wohnen auf ShopMania
Preissuchmaschiene
Preisvergleich Metapreis.de
gutscheincode
PaketPLUS
billiger.de - der Preisvergleich
Ladenzeile.de

In Kooperation mit dem Preisvergleich

Erfahrungen mit heute-wohnen.de - Erfahrungen.de
 
Zertifizierter Partnershop von moebel.de