Schlafzimmer gemütlich gestalten: Tipps & Tricks

Mit diesen Tipps können Sie Ihr Schlafzimmer gemütlicher gestalten

Der Tag war lang und anstrengend. Ihr Körper und Ihr Geist sehnen sich nach Entspannung und Ruhe. Doch Ihr Schlafzimmer ist eher eine trostlose Ansammlung von rein funktionalen Möbelstücken? Sie verspüren beim Anblick dieses Raumes nur noch den Wunsch, schnell unter die Decke zu kriechen und die Augen vor der Wirklichkeit zu verschließen?

Dann ist es wohl an der Zeit, das Schlafzimmer gemütlicher zu gestalten. Schließlich muss man üblicherweise schon mit offenen Augen bis zum Bett gelangen, um nicht irgendwo anzustoßen oder zu fallen. Zudem gibt es ein großes Problem: Wenn die Gemütlichkeit im Schlafzimmer fehlt, fühlen Sie sich nicht wohl und können keineswegs entspannt in die erholsame Traumwelt entfliehen.

Das Schlafzimmer gemütlicher gestalten: Was heißt das eigentlich?

In erster Linie muss man dem Schlafzimmer die bedeutende Rolle zugestehen, die diesem Raum zukommt. Denn in diesem Zimmer schlafen Sie – möglichst gut und lange genug, damit sich auch alle Zellen regenerieren können und Sie am nächsten Tag frisch, munter und leistungsfähig sind. Ist dieses Zimmer allerdings wenig einladend, leidet häufig auch die Schlafqualität darunter.

Bild mit Sternenhimmel über einem TV-Schrank
LED-Bild Sternenhimmel

Dem Schlafzimmer kommt also eine ganz entscheidende Rolle zu, die für Ihr Wohlbefinden wichtig ist. Inventar und Deko sollte Ihren Bedürfnissen und persönlichen Vorlieben entsprechen. Lassen Sie sich von den nachfolgenden Tipps inspirieren.

1. Schlafzimmermöbel und ihre Anordnung

Eine besonders einladende und gemütliche Atmosphäre erreichen Sie mit einem großen Polster- oder Boxspringbett. Aber auch Holzmöbel und entsprechende Lederpolster können diese Wohlfühlatmosphäre schaffen.

Wichtig dabei ist:

  • Das Bett nimmt einen zentralen Platz ein und sollte auch von allen Seiten gut erreicht werden können.
  • Schränke und Kommoden sollten nicht zu dicht am Bett stehen, da das eher beengt als gemütlich wirkt.
  • Ein zusätzlicher Ruhesessel oder eine gemütliche Sitzecke erzeugen in großen Räumen die Wirkung (Ruhe und Entspannung), die Sie sich davon erwarten. In kleineren Schlafzimmern hingegen erzeugen diese Möbelstücke eher die gegenteilige Wirkung, denn dort sehen diese oft fehl am Platz aus oder beengen den Raum. In kleineren Räumen sollten Sie nur das Notwendigste aufstellen.
Relaxsessel Calgary 2 in Schwarz in einem Wohnbereich
MCA Relaxsessel Calgary 2
  • Der Blick zum Fenster sollte immer frei sein.
  • Direkt neben oder gegenüber dem Bett kann ein zu großer Schrank erdrückend wirken. Besser eignen sich hier Kommoden oder Highboards, welche mit einer schönen Dekoration geschmückt werden.

Hinweis: Regale können eine gute Alternative zu schweren und großen Aufbewahrungsmöbeln sein. Sie bieten Platz zum Dekorieren, und lassen das Schlafzimmer außerdem offener und freier erscheinen.

Übrigens kann ein Bücherregal im Schlafzimmer gleich zwei Funktionen erfüllen. Es ist nämlich sehr dekorativ und erzeugt eine gemütliche Atmosphäre. Auf der anderen Seite haben Sie stets genügend Lesestoff zur Hand, wenn Sie vor dem Einschlafen noch in andere Welten abtauchen wollen.

2. Die Beleuchtung muss stimmig sein

Im Schlafzimmer braucht es keinesfalls ein grelles Licht, aber dennoch eine stimmige Beleuchtung. Damit Sie nicht im Dunkeln tappen müssen, ist ein warmes Licht in diesem Raum die beste Wahl. Besonders bewährt haben sich Nachttisch- oder Wandlampen. Aber auch Lichterketten liegen diesbezüglich im Trend, denn diese erzeugen doch eine besonders stimmungsvolle Atmosphäre. Dasselbe gilt für Kronleuchter, die ihnen nicht nur einen majestätischen Blickfang an die Decke zaubern, sondern durch die Behänge zauberhaft anmutende Lichtspiele erzeugen.

Kronleuchter in Silber
Reality|Trio Kronleuchter

Hinweis: Wenngleich Kerzenlicht eine besonders magische Gemütlichkeit erzeugen kann, ist vom Einsatz brennender Kerzen direkt neben dem Bett aus Sicherheitsgründen abzuraten. Als Dekoration eignen sich Kerzenständer dennoch wunderbar im Schlafzimmer.

Wussten Sie, dass es dem gemütlichen Schlafzimmer mehr Struktur verleiht, wenn Sie die jeweiligen Lampen in unterschiedlichen Höhenbereichen anordnen? Während die Deckenbeleuchtung den ganzen Raum erhellt, sorgen Nachttisch oder Wandlampen dafür, dass es so richtig gemütlich wird. Warmweiße Leuchtmittel erzeugen hier eine besonders behagliche Atmosphäre.

3. Dekorationen und Wohnaccessoires erzeugen Gemütlichkeit

Bilder und andere Dekorationen wie beispielsweise die Ölgemälde von heute-wohnen.de, erzeugen ein sehr persönliches Ambiente. Es ist dieses Widerspiegeln Ihrer Vorlieben, die einen Raum – auch das Schlafzimmer – sehr gemütlich wirken lassen. Achten Sie dabei am besten darauf, mit diesen Dekorationen gezielte Highlights zu setzen. Hier ist weniger manchmal mehr.

Hinweis: Etwas größere Dekoelemente sind ideal, wenn es ungenutzte Ecken im Schlafzimmer gibt. Solche Zimmerecken wirken mit Dekorationen weicher und runden das gemütliche Raumkonzept hervorragend ab.

Paravent mit weißem Rahmen und braunen Holzabdeckung
Paravent Yvelines

Dekokissen, Tagesdecken oder zusätzliche Kuscheldecken sind ebenso funktional wie dekorativ. Sie sollten in keinem Schlafzimmer fehlen, laden Sie doch direkt ein, sich wohlzufühlen. Aber auch ein Paravent kann hier ideal sein, um den Raum zu strukturieren. Er ist ebenso dekorativ, wie funktional, wobei er im Schlafzimmer ein ganz besonderes Flair verleiht.

4. Passende Heimtextilien und Teppiche

Gardinen und Dekorvorhänge gestalten jeden Raum gemütlicher. Im Schlafzimmer sollten Sie auf lange Vorhänge setzen, die sich weich und fließend in den Raum einfügen. Ideal ist eine Kombination aus Übergardinen und Stores. Während die einen genügend Tageslicht in den Raum lassen, sorgen die anderen bei Bedarf für den nötigen Sichtschutz.

Hinweis: Wählen Sie eher leichte Vorhangstoffe, die blickdicht sind. Das verschafft Ihnen eine gewisse Leichtigkeit und wirkt nicht so düster.

Insbesondere dicke Teppiche wirken immer sehr wohnlich und gemütlich. Im Schlafzimmer sollten sie jedoch vor dem Bett liegen, damit Sie beim Aufstehen ein wohliges Gefühl unter den Füßen haben. Wählen Sie Ihren Teppich oder Ihre Läufer beziehungsweise Bettumrandungen farblich angepasst zu den anderen Farben im Raum.

Tipp: Um die Lebensdauer Ihrer Matratze zu verlängern empfehlen sich sogenannte Matratzentopper oder -auflagen.

Bett in einem Schlafzimmer
Matratzentopper HWC-E63

6. Die richtigen Farben für die passende Atmosphäre

  • blaue und grüne Farben wirken beruhigend
  • Rot und Orange wirken anregend
  • Terrakotta, sand- oder beigefarben erzeugen eine wohnliche Optik
  • Pastelltöne wie zarte Flieder- oder Rosétöne wirken entspannend und sehr modern

Ist das Schlafzimmer eher klein oder schmal, empfiehlt es sich, nur eine Wand mit einer kräftigen Farbe zu gestalten. Alles andere wäre zu viel und würde erdrückend beziehungsweise beengend wirken, was für einen erholsamen Schlaf die denkbar ungünstigste Voraussetzung ist.

Hinweis: Eine Wand in einer dunkleren Farbe zu streichen ist ideal. Denn dann wirkt der Raum weiter, ohne ein beklemmendes Gefühl bei Ihnen auszulösen.

Ideen und Inspirationen finden Sie bei Heute Wohnen

Schlafzimmer gemütlich zu gestalten, ist mitunter gar nicht so schwer, wenn man weiß, worauf man ein wenig achten sollte. Heute Wohnen bietet für dieses Vorhaben viele nützliche Möbel, schöne Dekorationen und faszinierende Inspirationen. Schließlich muss dieser für Ihr Wohlbefinden so wichtige Raum keineswegs den Minimalismus-Preis gewinnen. Hier darf es ruhig ein bisschen mehr sein.

Sie suchen nach einer geeigneten Dekoration für Ihr Schlafzimmer? Oder brauchen einen trendigen Teppich, der weich genug ist, um vor dem Bett einen eindrucksvollen Farbtupfer mit Gemütlichkeitsgarantie hervorzuzaubern? Dann bietet Ihnen das große Sortiment von heute-wohnen.de jede Menge Auswahl und mindestens ebenso viele Inspirationen.

Heller Teppich im Wohnbereich und kleines weißes Sofa
Teppich HWC-F69